Neu: Jetzt auch Videoproduktion im eigenen Haus.

Das senkt die Kosten nachhaltig -  Produktionsschritte, die nicht zielführend für die Unternehmensmarke, aber teuer sind, werden schon in der Konzeptphase vermieden.

Klickzahlen und Involvement-Rates zeigen deutlich: Video ist das stärkste Medium im Bereich Web / Social Media. Bei mittelständischen Unternehmen standen bislang häufig hohe Produktionskosten im Weg – gemessen an der Verbreitung war Video bislang für Unternehmen mit kleineren (B2B) Zielgruppen eher teuer.

Falls bei komplizierten Technologien Videos eingesetzt wurden, dann häufig als Erklärvideos oder auf andere Weise günstig zu produzierende Zusammenschnitte aus vorhandenem Material.

Die Lünstroth Werbeagentur hat schon in der Vergangenheit Videos konzipiert und markenaffin gescripted, aber die Produktion weitgehend externen Dienstleistern (Video- oder Filmstudios) übertragen. Bei größeren Produktionen wird das auch so bleiben.

Für Webvideos und Produktvorstellungen (z.B. für Messen, Präsentationen und innerhalb von Produkt-Websites) hat die Agentur die Weichen nun umgestellt und neben der Technik auch das notwendige Know How eingekauft, so dass schon in der Konzeptphase eine kostenoptimierte Produktion berücksichtigt werden kann. Das Opener-Video (oben) ist ein Beispiel für diese kostenoptimierte Vorgehensweise. Das Video hat weniger als 6.000 € gekostet.

Arbeitsbeispiel: atmosphärisches HR-Video für apsolut

Erkundigen Sie sich jetzt nach den Möglichkeiten.

Stichwort: „Webvideo“